Das Prerender Problem


#1

Das, worum es hier geht, habe ich in einem anderen Thread bereits angemerkt und gehofft, dass der Support sich dazu zu Wort meldet. Leider war dem nicht so. Wegen der Bedeutung des bezeichneten “Prerender Problems” mache eigens dafür einen eigenen Thread auf, muss aber vorausschicken, dass es hier nicht um Kritik geht, sondern nur um Klarheit zu bekommen.

Dazu nun folgendes:

Was die wenigsten wissen, ist dass Google in den Suchergebnissen beim zuerst platzierten Treffer prerendering einsetzt und dadurch die Seite nebst allen Anhängen vorlädt. Es kommt also zu einem Aufruf einer Seite, obwohl der Benutzer die Seite noch gar nicht aufgerufen hat. In den normalen Server access logfiles unterscheidet sich so ein Aufruf durch nichts von allen anderen.

Matomo hat dem Code der piwik.js nach zwar eine Funktion, die das berücksichtigen soll, tut es aber entweder nicht oder meine Deutung dieser Funktion ist falsch und genau um Letzteres geht es (mir).

Die Konsequenz des prerendering sollte klar sein und es werden Aufrufe ge-tracked, die es “nicht gibt” oder besser ausgedrückt, Matomo tracked Aufrufe, obwohl Besucher gar nicht real die Seite besucht haben. Dass es dadurch massiv zu einer Verfälschung von Besucherzahlen, Sitzungsdauer usw. kommt, liegt auf der Hand. Nur der Vollständigkeit halber angemerkt, das betrifft mit großer Wahrscheinlichkeit so gut wie jede andere Software, welche die gleiche oder ähnliche Funktion wie Matomo hat. GA kann man aber vermutlich ausklammern.

Meine Frage wäre nun also, wie Matomo diese Sache sieht?


(Lukas Winkler) #2

(Für Leute, die über diesen Thread stolpern)


#3

@Lukas Winkler

Du hast mir doch das Gleiche schon mal geantwortet!

Mach doch mal, was ich beschrieben habe und suche nach whatever bei Google und schau dir dann im Quelltext für das erste Suchergebnis den prerender Aufruf an.


(Lukas Winkler) #4

Ich weiß, aber wenn jemand diese Seite per Google finden sollte, ist es leichter, wenn man auf die vorherige Diskussion verlinkt

Ich finde weder in Firefox noch in Chrome prerender attribute in der Google Suche. Das heißt aber nicht, dass es keine gibt, immerhin ist die Suchseite extrem dynamisch und abhängig von dem Besucher.


#5

Mitm Chrome geht es nahezu immer egal ob bei Google angemeldet oder nicht. Im FF zeitweise und abhängig von den Suchbegriffen

prerender


#6

Das Interesse an diesem Thema hält sich zwar in Grenzen, aber der Vollständigkeit halber füge dem Ganzen noch etwas nicht ganz Unwichtiges hinzu.

Ich hab das mit dem Prerendering mal nachgestellt, um den Nachweis zu bekommen, woher diese 6 Sekunden Aufrufe kommen können, bzw ob die Funktion in der piwik.js zum Ausschluss der Prerender Aufrufe funktioniert. Ich hatte mich zwar schon auf die ursprüngliche Annahme festgefahren, muss diese aber revidieren, zumindest in Bezug darauf, dass diese Prerender Aufrufe aus den Suchergebnissen von Google erfolgen. Auch wenn sich mir diese 6 Sekunden Aufrufe immer noch nicht erklären lassen, ist zumindest sicher, dass die Funktion in der piwik.js funktioniert, zumindest dann wenn der Aufruf natürlich erfolgt und eben nicht Maschinen getrieben.

Dass es sich doch um einen Prerender Aufruf handelt, ist damit aber nicht ausgeschlossen. Google setzt beim Aufruf eines Treffers aus dem Suchergebnis selbst eine Parser Funktion ein, die immer dann aktiv wird, wenn es sich bei dem Suchenden um ein mobiles Gerät handelt und nur eine 2G Verbdindung zur Verfügung steht. In diesem Fall parset Google die Seite und macht daraus eine Schmalspurversion. Etwas weiter hergeholt, aber ein möglicher Verursacher. Was ggf. gegen die These spricht, ist dass ich auch Desktop Nutzer in den Logfiles finde. Zwar deutlich weniger als Mobile, aber eben vorhanden. Um auch das zur Gänze klären zu können, müsste man wissen, ob Google das ggf. auch bei Desktop Nutzern macht, die nur eine minimale DSL Leitung haben.