Seite gesperrt wegen Piwik


#1

Hallo,

ich habe am gestrigen Tage auf die Version 1.6 geupdatet. Einige Stunde später wurde meine Seite vom Hoster gesperrt, weil eines der Scripte von Piwik durch erhöhte Aufrufe zu einer massiven Last geführt haben soll.

Kann das sein?

Kennt jemand eine Lösung?

Wäre für jede Hilfe dankbar!


#2

Hallo,

eine Lösung kenne ich nicht. Aber ich hatte gestern auch eine Sperrung durch meinen Hoster und nutze ebenfalls 1.6. Bei mir kam die Überlastung aber wohl auch dadurch zustande, dass ich Urlaub hatte und einfach ganz viel mit Piwik rumgespielt habe.

Ich bin Laie, aber Insgesamt scheint mir die Software aber enorm ressourcenintensiv zu sein: Auf meinem Webspace kann ich mir die Statistiken für ein gesamtes Jahr (ich nutze Piwik nun seit Anfang 2011) nicht anzeigen lassen, weil es die Datenbank überfordert.

Meine Problembeschreibung:

"Inzwischen scheint die Datenbank jedoch etwas angeschwollen zu sein, so dass ich jedes Mal eine Fehlermeldung erhalte, wenn ich versuche, die Statistiken für das gesamte Jahr anzeigen zu lassen. Und zwar folgende: “Fatal error: Allowed memory size of 134217728 bytes exhausted (tried to allocate 8208 bytes) in /bla/bla/bla/piwik/core/DataTable.php on line 1022”

Antwort meines Providers: Im Shared-Hosting können wir die Größe der MySQL-Datenbank leider nicht erhöhen. Dabei habe ich gar nicht so ein Billig-Paket (zahle immerhin 25 EUR/Monat), und will doch eigentlich nur ein paar Blogs betreiben (klappt) und mit Piwik tracken (klappt offensichtlich nur begrenzt). Jetzt überlege ich, ob ich den Hoster oder die Software wechseln soll. :wink:


(Thomas Seifert) #3

[quote=TerraP]
"Inzwischen scheint die Datenbank jedoch etwas angeschwollen zu sein, so dass ich jedes Mal eine Fehlermeldung erhalte, wenn ich versuche, die Statistiken für das gesamte Jahr anzeigen zu lassen. Und zwar folgende: “Fatal error: Allowed memory size of 134217728 bytes exhausted (tried to allocate 8208 bytes) in /bla/bla/bla/piwik/core/DataTable.php on line 1022”

Antwort meines Providers: Im Shared-Hosting können wir die Größe der MySQL-Datenbank leider nicht erhöhen. Dabei habe ich gar nicht so ein Billig-Paket (zahle immerhin 25 EUR/Monat), und will doch eigentlich nur ein paar Blogs betreiben (klappt) und mit Piwik tracken (klappt offensichtlich nur begrenzt). Jetzt überlege ich, ob ich den Hoster oder die Software wechseln soll. ;-)[/quote]

Naja, bei der Antwort würde ich den Provider wechseln, da die Antwort nichts mit dem Problem zu tun hat.
Das Memory Limit von PHP wurde ausgereizt, was mit der “Größe der MySQL-Datenbank” gar nichts zu tun hat.


(Thomas Seifert) #4

[quote=jimmbob23]
Hallo,

ich habe am gestrigen Tage auf die Version 1.6 geupdatet. Einige Stunde später wurde meine Seite vom Hoster gesperrt, weil eines der Scripte von Piwik durch erhöhte Aufrufe zu einer massiven Last geführt haben soll.

Kann das sein?

Kennt jemand eine Lösung?

Wäre für jede Hilfe dankbar![/quote]

Wie vom Vorredner schon gesagt, Piwik kann durchaus einige Last erzeugen und Dein Provider scheint dies nicht zu vertragen. In meinen Augen ist dies eher eine Überbuchung, mit der der User die bezahlte Leistung einfach nicht nutzen kann.

Hast Du bereits probiert auf eine Archivierung per Cronjob umzustellen bzw. geht das bei dem Hoster? Das dürfte beim eigentlichen Aufruf des Webinterfaces weniger Last erzeugen.


#5

[quote=“Thomas Seifert”]
Naja, bei der Antwort würde ich den Provider wechseln, da die Antwort nichts mit dem Problem zu tun hat.
Das Memory Limit von PHP wurde ausgereizt, was mit der “Größe der MySQL-Datenbank” gar nichts zu tun hat.[/quote]

Sorry, ich glaube, da war eher meine schlechte Wiedergabe des Zitates schuld als der Support des Providers. Die Antwort lautete konkret:

“die Datenbank ist zu groß bzw. der PHP-Prozess um die Statistik für Piwik zu berechnen benötigt zu viel Arbeitsepeicher. Den Speicher können wir bei den Shared Hosting leider nicht erhöhen.”

Auch das hat mich allerdings überrascht, da mein Hosting-Paket den schönen Namen “Business Gold” trägt und für den professionellen Einsatz gedacht sein soll. Da sollte ein Blog mit ca. 2000 Seiten und dessen Tracking durch Piwik ja eigentlich nicht direkt zu einer Überlastung führen.


(Thomas Seifert) #6

Eigentlich sollte es das nicht. Klingt nach “schöner Name, nichts dahinter” ;-).
Nicht umsonst betreibe ich seit Jahren nur noch eigene Serversysteme - da weiß ich was ich habe.


#7

Das kann ich gut nachvollziehen, aber angesichts meiner Unbeschlagenheit in Sachen Software, Server und Programmierung möchte ich das eigentlich vermeiden. :slight_smile:


#8

Ich bin jetzt erst mal wieder umgestiegen auf Google. Eigentlich gefällt mir Piwik besser, habe aber keine Lust wegen der erhöhten Last gesperrt zu werden (dauerte immerhin 1,5 Tage). Das ärgerte mich total.


(Cliff Dölling) #9

Solche Probleme hat man nicht, wenn man den richtigen Webhoster hat! Klar Piwik verbraucht entsprechend Ressourcen aber das ein Hoster wegen den paar Abfragen gleich das Webpaket bei euch Sperrt ist eigentlich nicht nachvollziehbar.

Wir setzen für unsere Kunden Piwik ein. Wir haben uns dazu entschlossen weil Kunden danach gefragt haben und wir so eine einheitlichkeit unserer Shared-Hosting Kunden betreiben können, dank API von Piwik. Unser Piwik wird Zentral auf eines unserer Serversysteme betrieben und von Last sehe ich rein null bisher.

Wir haben Piwik als Cronjob laufen. Der läuft aller 5 Minuten durch. Wir machen Wöchentlich Aktuell über 64000 Aktionen, davon über 57000 Besucher.

Wir haben auch Kunden die selbst eine Piwik Installation auf V-Server oder Root-Server betrieben. Von last keine Spur! Würde mich daher auch gerne über weitere Einzelheiten freuen was andere Webhoster so direkt sagen. Liegt es letztlich nur am memory_limit oder auch in anderen prozessen die Probleme? Wenn ja, wie ist das Webhosting Paket den Eingestellt. Ermittelbar über PHP Configurationsauslesung möglich. Wer nicht weiß wie das geht: PHPInfo: Gibt Informationen zur PHP-Konfiguration aus


(Jens) #10

Wenn ich den Provider anhand Tarifname und Preis korrekt erkannt habe, dann halte ich das Preis-/Leistungsverhältnis doch für etwas dürftig.

24,99 Euro / Monat für 10 Domains, 20 GB Webspace, bis zu 25 FTP Zugänge, 10 Cronjobs und 30 Datenbanken.

Für 25 Euro bietet mein Lieblingsprovider (Hosting, kein eigener Server) 10 Domains, 100 GB Webspace, 100 Cronjobs und 100 Datenbanken.
Allerdings muss man bei der Cronjob-Laufzeit Abstriche machen, das ist der einzige Nachteil - für kleinere Projekte aber durchaus geeignet.


(Cliff Dölling) #11

Legt man 5 Euro drauf, bekommt man schon einen Guten Intel Atom D525 Server mit 2GB DDR2 RAM und einer 250 GB SATA II Festplatte! Da kann ein Provider erst garnicht meckern oder Sperren. Weil die Leistungsumfang einen selbst gehört!

Dennoch wie oben beschrieben ist sowas eine Frechheit, ne menge Geld für wenig Leistung zuverkaufen!


(Thomas Seifert) #12

Im Zusammenhang mit einem Atom-Server von Leistung zu sprechen ist aber auch fragwürdig ;).


(Cliff Dölling) #13

Den Zusammenhang habe ich daher gewählt, weil es naheliegend mit den Hosting Paket passte. Klar ist ein Atom-Server keine Weltpremiere für Riesenprojekte. Dennoch für gute zwecke perfekt. Jeder muss selbst entscheiden was er macht oder tut, da kann man keinen was rein reden. Wir wissen was wir Leisten für unsere Kunden und unsere Kunden wissen das ebenfalls.


#14

Bei mir lag es nicht memory_limit. Der genaue Wortlaut: "Leider waren wir gezwungen Ihren Account ohne Ankündigung zu deaktivieren. Dies geschah auf Grundlage unserer AGBs. ( Serverlast / Regelbetriebsverhalten )

Der genauere Grund der Abschaltung:
Eines Ihrer Scripte führte durch erhöhte Aufrufe zu einer massiven Last. Die Ursache scheint hier Piwik zu sein."

Ich muss dazu sagen, dass meine Website unter Typo3 läuft. Kann das damit im Zusammenhang stehen? Welche Teil von php.info ist relevant?

[quote=“Cliff Dölling”]
Solche Probleme hat man nicht, wenn man den richtigen Webhoster hat! Klar Piwik verbraucht entsprechend Ressourcen aber das ein Hoster wegen den paar Abfragen gleich das Webpaket bei euch Sperrt ist eigentlich nicht nachvollziehbar.

Wir setzen für unsere Kunden Piwik ein. Wir haben uns dazu entschlossen weil Kunden danach gefragt haben und wir so eine einheitlichkeit unserer Shared-Hosting Kunden betreiben können, dank API von Piwik. Unser Piwik wird Zentral auf eines unserer Serversysteme betrieben und von Last sehe ich rein null bisher.

Wir haben Piwik als Cronjob laufen. Der läuft aller 5 Minuten durch. Wir machen Wöchentlich Aktuell über 64000 Aktionen, davon über 57000 Besucher.

Wir haben auch Kunden die selbst eine Piwik Installation auf V-Server oder Root-Server betrieben. Von last keine Spur! Würde mich daher auch gerne über weitere Einzelheiten freuen was andere Webhoster so direkt sagen. Liegt es letztlich nur am memory_limit oder auch in anderen prozessen die Probleme? Wenn ja, wie ist das Webhosting Paket den Eingestellt. Ermittelbar über PHP Configurationsauslesung möglich. Wer nicht weiß wie das geht: PHPInfo: Gibt Informationen zur PHP-Konfiguration aus[/quote]


(Cliff Dölling) #15

Nun ja, wenn der Webhoster nicht sagt welcher Teil vom Serverbetrieb beeinträchtigt wurde, wirds schwer zusagen was da nun an die Grenzen gestoßen ist. Das kann zb. CPU, RAM, Wie angedeutet memory_limit oder auch die Allgemeinen Apache2-Prozesse. Da ist es nun schwer zusagen welchen Teil ich anfordern könnte von dir!

Bitte doch deinen Anbieter um entsprechende Nachweise was du in verbindung mit Piwik an die grenzen gestoßen haben sollst. Dieser sollte dies nachweisen können, legt er diese in übrigen nicht vor, kannst du um umgehende Freischaltung bitten. Den ein Hinweis auf die AGB alleine reicht hier nicht. Den wenn das Problem wirklich durch Piwik entstand, muss man ja letztlich vom Hoster auch erfahren was genau passierte, damit man sowas reproduzieren könnte.

Davon abgesehen, Typo3 ist Serverlastig weit aus höher als Piwik. Meiner Persönlichen Meinung her!