Opt-in bei Matomo 3.8


#1

Hallo,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich momentan komplett auf dem Schlauch stehe. Ich habe hier zwar bereits einen ähnlichen Beitrag gefunden, aber meine Frage wurde dadurch nicht beantwortet.

Ich habe eine Wordpress- Seite und möchte das mit den Statistiken selber in die Hand nehmen und nicht Google Analytics überlassen.

Über meinen Hosting- Anbieter habe ich eine Subdomain angelegt und dort konnte ich auch direkt Matomo installieren, ohne es vorher auf den PC laden zu müssen.
Über einen Plug-in habe ich Matomo mit Wordpress verbunden und ich habe es auch geschafft, das inframe- opt-out- Kästchen in die Datenschutzerklärung einzubinden.


Jetzt hätte ich aber gerne die opt-in - Option, die mir bei den Einstellungen vorgeschlagen wird.

Mein Problem fängt aber schon da an, dass ich nichtmals weiß, wie ich in Wordpress solche Codes einfügen kann!

Über Plug-ins kann ich zwar Codes einfügen, aber die sind dann irgendwo und nicht bei Matomo.

Über die Internetsuche finde ich auch irgendwie keine genaue Info. Muss ich mich dafür auf meinem FTP- Konto anmelden?

Falls ihr mir diese Frage beantworten könnt, oder mir zumindest eine Seite nennen könnt, wo ich die Infos finde, wäre ich sehr dankbar.


Danach kommt meine zweite Frage: wo genau muss ich die Codes denn einfügen?

Also das mit dem _paq.push([‘requireConsent’]); könnte ich hinbekommen, wenn ich wüsste, wie ich das überhaupt einfügen kann, so dass es auf allen Seiten meines Blogs eingebaut ist.

Wenn ich den Code eingebaut habe, dann wird der Besucher erstmal nicht verfolgt, richtig?
Was passiert dabei mit der inframe opt-out Funktion? Stört es die Seite, wenn es einen opt-in und einen opt-out gibt? Oder muss ich das opt-out in dem Fall entfernen?


Weitere Frage: wie kann mein Besucher meiner Seite mitteilen, dass er verfolgt werden möchte, oder nicht?
Das geht dann ja mit den Codes
_paq.push([‘rememberConsentGiven’]);
und
_paq.push([‘forgetConsentGiven’]); , stimmts?

Ich stelle mir das so vor, dass ich einen Cookie- Hinweis- Plug-in haben muss, wo ich sowohl den Zustimmen-, als auch Ablehnen-Button mit Codes versehen kann.
Bei “Zustimmen” wird dann der “remember”-Code ausgeführt und bei “Ablehnen” dementsprechend “forget”… allerdings müsste das Cookie- Plug-in dann auch wissen, dass die beiden Codes zu Matomo gehören.
Da ich bisher nichts auf meiner Seite hatte, was Cookies setzt, musste ich die “Keksnotiz” auch nicht wirklich einstellen.

Es wäre super, wenn mir jemand helfen könnte. Link, Video, sonstwas… Hauptsache, eine Schritt für Schritt- Erklärung.

Ansonsten werde ich das mit Matomo wieder sein lassen, da ich keine Abmahnung durch irgendwelche Datenschutzbehörden riskieren will, nur weil ich bloß ein Opt- Out habe, wo die Besucher auch noch selber hin navigieren müssen und nicht direkt das Tracking abschalten können.

Vielen Dank schonmal!


(Lukas Winkler) #2

Hi,

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung kann ich nicht anbieten, dafür habe ich leider zu viel Zeitmangel.
Aber ich möchte trotzdem schnell auf ein paar Punkte eingehen.

Off-topic: Ich wäre mit solchen Funktionen sehr vorsichtig, da du nicht weißt, ob sie wirklich die offizielle Matomo ZIP von https://builds.matomo.org/ verwenden oder eine modifizierte Version mit Schadsoftware oder zumindest eine modifizierte Variante, die obskure Bugs eingebaut hat (ist schon mal vorgekommen).
Wenn du dem Anbieter vertraust, sollte es aber okay sein, Garantien gibt es aber keine.

Das kommt vollkommen darauf an, was man macht. Aber dort, wo du programmierst, was die Buttons zum akzeptieren/ablehnen tun, klingt gut. Vielleicht gibt es schon ein fertiges Plugin, welches solche Buttons erstellt und dir erlaubt anzugeben, was passieren soll, wenn man sie drückt.

Das ist überhaupt kein Problem aus technischer Sicht. Beide Funktionen arbeiten komplett unabhängig voneinander. Es könnte aber sein, dass Besucher verwirrt sind, dass der Opt-Out ihren aktuellen Consent nicht verworfen hat.

Korrekt, aber es gibt kein “zu Matomo gehören”. Egal, wo du _paq.push() (nach dem Tracking-code) ausführst, landet die Info immer bei Matomo.

Ich fände es etwas ironisch von einer Datenschutzbehörde abgemahnt zu werden, die nicht einmal ein Matomo Opt-Out anbietet.


Aber leider ist das kein Rechtsschutz und auch wenn ich persönlich kein Fan von nervigen Opt-In Meldungen bin, sondern eher dafür bin alle Daten zu anonymisieren, ist das keine Garantie, dass es richtig gemacht wurde.


#3

Danke für die Antwort, ich werde weiter recherchieren, wie man Scripte bei Wordpress einfügen kann. Irgendwie muss das ja funktionieren!