Google Ads Conversion Tracking Ungereimtheiten

Hallo zusammen :slight_smile:

Nachdem wir aktuell einiges an Werbekampagnen bei uns überarbeiten und entsprechend das ganze Tracking überprüfen, stellen sich bei uns ein paar Auffälligkeiten dar. Eventuell kann uns ja von hier jemand auf die Sprünge helfen.

Wir verwenden zur Erfassung das Conversion Export Plugin, mit dem wir die ClickIDs automatisch bei Ads hochladen. Hier sind wir uns allerdings nicht sicher, ob das Ganze so korrekt abläuft. Bei den durch Google erfassten Conversions und den durch Matomo exportierten Conversions gibt es z.B. Dopplungen (mit identischen Conv. Werten).

Folgendes Phänomen auch beim Upload in Ads: man kann dieselbe export.csv mehrfach hintereinander hochladen und es wird ohne Fehler durchgewunken (gleiche IDs, Zeitstempel, etc.). Normalerweise sollten ja bereits importierte ClickIDs nicht nochmal importiert werden (früher gab es wohl laut Erzählung noch eine Fehlermeldung a la “Klick schon vorhanden”).

Nachdem man in Ads keine ClickIDs einsehen kann, ist ein händischen Nachprüfen einzelner Conversions leider etwas schwierig. Evtl. haben wir aber auch ein Verständnisproblem bei dieser Sache?

Vielleicht hat ja hier jemand einen entscheidenden Gedankengang beizutragen :slight_smile:

Danke schon mal!

Hallo piet.

Kannst du das mit den Doppelungen etwas genauer ausführen?
Werden diese in Google Ads angezeigt und dort als Problem markiert?
Erfolgen die Doppelungen wirklich durch den Import der Conversions oder hast du noch andere Conversionmarker aktiv (JavaScript von Google Ads nach Consent beispielsweise?)

Der Mehrfachimport ist und muss immer möglich sein, denn gerade, wenn man es automatisiert macht (z.B. von Google einmal täglich abholen lässt), kann es zu Ausführungsfehlern kommen, sodass am nächsten Tag mindestens auch die Daten von einigen Tagen zuvor enthalten sein müssen. Daher ist die Standardeinstellung in der Erweiterung auch 7 Tage Rollover.

Gruß
Joachim

Hallo Joachim,

vielen Dank erstmal für die Nachricht! Ich versuche es nochmal auszuführen :slight_smile:

Grundsätzlich werden die Conversions regulär über das Google Tag (via. Code Snippet) getrackt und an Ads übermittelt, d.h. nach dem Consent. Wir liefern hier außerdem direkt die zugehörige OrderID als Merkmal mit.

Unabhängig davon werden alle Conversions von unserem Matomo erfasst und sie erhalten die zugehörigen ClickIDs zu den Kapagnen welche die Conversion ausgelöst haben (über die entsprechende Tracking Vorlage). Diese werden dann täglich via Upload in Google Ads gespeist. Der Import erfolgt i.d.R. ohne Fehler (manchmal gibts ein “Klick zu alt”). Die entsprechenden Conversions erscheinen dann in den Spalten zu “alle Conv.” etc. Hier stellen sich dann die Dopplungen ein, welche man anhand der Conversionwerte erkennen kann.
image

Im Bild das Bsp mit der Anzahl der Conv. (linke Spalte) und dem Wert (rechte Spalte). Zeile 2 die von Google erfassten Conv. und in Zeile 3 die Matomo Uploads.

Spielt man das Ganze händisch nach und importiert die gleiche .csv-Datei mehrfach hintereinander, erscheinen die Conversions hier auch erneut, obwohl ja Zeitstempel & Click ID nach wie vor identisch sind. Das hat uns etwas stutzig gemacht.